Der Gastbeitrag  ist wieder von der lieben Sarra. Auf Instagram findet ihr sie unter sali.eli. Diesen Monat schreibt über ein Thema, dass sicherlich viele Eltern beschäftigt: Mehrsprachige Erziehung. Bleibt man bei einer Sprach? Wagt man doch die Zweisprachigkeit? Wie schafft man es, Konsequent zu bleiben?

Sarra schreibt euch ihre Einstellung und ihre Erfahrungen.


🖤 MEHRSPRACHIG AUFWACHSEN 🖤

Am Anfang fiel es mir schwer mit meinem ersten Baby Arabisch zu sprechen. Ich fand es irgendwie komisch. Warum? Weil ich bis heute, nur auf Deutsch denke und sogar träume. Mir fällt es allgemein leichter auf deutsch zu sprechen.

So verstand Saliha das erste Jahr nur Arabisch und dann ging ich arbeiten. Papa redete nur Deutsch und sie ersetzte die arabischen Worte durch deutsche, weil der Papa sie nicht verstand. Und was machte ich einen Fehler, ich gab ihr zu verstehen: Mama kann auch Deutsch. So, warum sollte sie dann mit Mama Arabisch reden, wenn Mama ja auch Deutsch verstand. Zumal ja meine Eltern sie auf Deutsch auch verstanden, obwohl sie ihr auf Arabisch antworteten. Meine Brüder redeten mit ihr auch mehr auf Deutsch, als auf Arabisch.

Umso mehr Deutsch sie redetet, umso mehr fing ich an Deutsch mit ihr zu reden. Und noch eine Sache die man nicht machen soll, ich mischte bzw. mische die Sprachen noch, weil ich mit meinen Brüdern auch die Wörter gemischt habe. Wenn mir das arabische Wort nicht einfiel, ersetzte ich es zag durch ein deutsches Wort. Schließlich verstehen mich meine Eltern, meine Brüder und jetzt auch meine Kinder.

Seit Elyas da ist, rede ich wieder mehr Arabisch, er hat mit 2 Jahren einen größeren arabischen Wortschatz als Saliha mit 4 Jahren. Sie redet mit ihm auf Deutsch oder ein arabisches Wort in einem deutschen Satz z.B. “Elyas willst du auch halib (Milch)?” oder “Gehen wir nanou (schlafen)?”
Der kleine schaut sich ja alles von seiner großen Schwester ab und so auch das Sprechen, er redet mit ihr entweder gemischt oder Deutsch.
Ich versuche immer, wenn ich es mitbekomme ihnen die arabischen Wörter zu sagen, sie sollen den Satz dann auf arabisch nachsprechen.

Der Papa kann einige Sätze mittlerweile auf Arabisch, die er auch sehr gut einsetzt. Sonst redet er auf Deutsch mit den zweien.

Was soll ich sagen, es reicht mir, wenn meine Kinder Arabisch verstehen, noch besser wäre es natürlich, wenn sie es sprechen könnten. Aber es liegt ja an mir, da ich eben zweisprachig aufgewachsen bin und mir die deutsche Sprache leichter fällt.

Ich werde weiterhin versuchen nur Arabisch mit meinen Kleinen zu reden. Wenn sie etwas größer sind und sich für die arabische Sprache interessieren, vielleicht gehen sie dann zum Unterricht für 3 Stunden die Woche. Ich war früher auch im Arabischunterricht.

💋

Wachsen Eure Kinder mehrsprachig auf? Welche Sprache(n) spricht Ihr mit ihnen? Schafft Ihr es die nicht zu mixen? Wie macht Ihr das?